Antispam Bee 2.10.0 veröffentlicht

Wir haben heute Antispam Bee in Version 2.10.0 veröffentlicht. Eine komplette Liste der Änderungen ist auf GitHub verfügbar.

Neuer Dienst für Ländererkennung

Um Antispam Bee das Filtern von Kommentaren nach Ursprungsland zu ermöglichen, haben wir bisher auf ip2country.info als datensparsamen und kostenlosen externen Dienst gesetzt. Durch einen Inhaberwechsel und damit verbundene Änderungen im Setup ist unsere API-Anbindung an ip2country leider seit unbekannter Zeit kaputt gegangen.

Da der Dienst in Zukunft sowieso seine Pforten schließt und zu einem kostenpflichtigen Modell wechselt, haben wir auf einen anderen Dienst namens iplocate.io gewechselt. Dieser ist limitiert auf 1000 Request pro IP. Sollte jemand mehr benötigen, dann lässt sich über einen Filter ein API-Key für die Bezahltarife angeben oder es kann ein anderer Dienst konfiguriert werden.

weiterlesen

Ausfall der Funktion „Kommentare nur in einer Sprache zulassen“

Dieser Beitrag ist ursprünglich in Sergej Müllers Google+ Profil erschienen, ist dort nicht mehr aufrufbar und wird nun vom Pluginkollektiv hier aufbewahrt.

Das Antispam-Plugin für WordPress verfügt über eine praktische Funktion, Kommentare nur in einer bestimmten Sprache zuzulassen – eingehende Kommentaren in anderen Sprachen werden automatisch als Spam eingestuft. Siehe dazu die Beschreibung im Handbuch.

Um diese Option/Funktion ausführen zu können, wurde bis dato die inoffizielle Schnittstelle von Google Translation (Browser) API genutzt – die Schnittstelle war kostenlos und uneingeschränkt nutzbar. Bis vor wenigen Tagen.  

Google hat die Nutzung dieser inoffziellen Schnittstelle nun insofern eingeschränkt, dass sie für automatische Skripte (was ein Plugin ja ist) nicht länger zur Verfügung steht. Um Google Translate API jetzt nutzen zu können, muss die kostenpflichtige Variante implementiert werden. Früher oder später musste dieser Zeitpunkt ja kommen 😉

weiterlesen

Option „Kommentarzeit berücksichtigen“ in Antispam Bee 2.6.4

Dieser Beitrag ist ursprünglich in Sergej Müllers Google+ Profil erschienen, ist dort nicht mehr aufrufbar und wird nun vom Pluginkollektiv hier aufbewahrt.

Option „Kommentarzeit berücksichtigen“ in Antispam Bee

Die Idee, den Zeitraum zwischen dem Verfassen und dem Absenden eines WordPress-Kommentars trage ich seit einer Ewigkeit mit/in mir. Allerdings war ich mir nicht sicher, in welcher Zeit der schnellste (sinnvolle) Kommentar abgegeben werden kann, um diesen von einem Bot unterscheiden zu können. Vor einiger Zeit habe ich hunderte an Tests durchgeführt und festgestellt, dass Spam-Bots im Durchschnitt 2 Sekunden benötigen, um das Kommentarformular in WordPress auszufüllen und abzuschicken. Das würde ein Mensch nie schaffen, behaupte ich mal.

weiterlesen

Antispam Bee 2.5.8 verfügbar

Dieser Beitrag ist ursprünglich in Sergej Müllers Google+ Profil erschienen, ist dort nicht mehr aufrufbar und wird nun vom Pluginkollektiv hier aufbewahrt.

Das Update bringt zwei – aus meiner Sicht spannende – Features mit. Im Einzelnen:

1. Dashboard-Widget überarbeitet

Für die Darstellung des Spam-Verlaufs im WordPress-Dashboard wurde Google Charts als JavaScript-Bibliothek genutzt. Vielen Plugin-Nutzern war/ist die Google-„Anbindung“ ein Dorn im Auge (Datenschutz-Bedenken, etc.) – die Anzahl der echten Beschwerden häuften sich. Also habe ich mich entschlossen die JS-Library zu tauschen. Ab sofort übernimmt Raphaël das Ausmalen des Spam-Verlaufs.

weiterlesen

Neue Erkennungsmuster in Antispam Bee 2.5.6

Dieser Beitrag ist ursprünglich in Sergej Müllers Google+ Profil erschienen, ist dort nicht mehr aufrufbar und wird nun vom Pluginkollektiv hier aufbewahrt.

Wenn ihr mich so fragt, bin ich mittlerweile zu einem Experten geworden, was exklusive Schuhe, Klamotten und Uhren angeht. Von Viagra ganz zu schweigen 😉

Seit dem letzten Update für Antispam Bee vor 2 Wochen habe ich mir täglich hunderte an Spam-Kommentaren angeschaut und versucht daraus einen weiteren Muster zu gewinnen. Mindestens zwei gemeinsame Nenner konnte ich identifizieren, die zuverlässig und störungsfrei funktionieren. Nach zahlreichen Tests wurden diese Filter nun live gestellt.

weiterlesen

Antispam Bee nun auch als AntiMalware-Plugin

Dieser Beitrag ist ursprünglich in Sergej Müllers Google+ Profil erschienen, ist dort nicht mehr aufrufbar und wird nun vom Pluginkollektiv hier aufbewahrt.

Die meisten von euch waren heute an der Sonne. Ich dagegen habe eine Lösung für Antispam Bee erarbeitet und implementiert, die dafür Sorge trägt, dass die Ausnutzung der vor einiger Zeit publik gewordenen Sicherheitslücke in Caching-Plugins W3 Total Cache und WP Super Cache in WordPress-Kommentaren von Antispam Bee erkannt und unterdrückt wird.

weiterlesen

Jubiläumsausgabe: Antispam Bee 2.5.4

Dieser Beitrag ist ursprünglich in Sergej Müllers Google+ Profil erschienen, ist dort nicht mehr aufrufbar und wird nun vom Pluginkollektiv hier aufbewahrt.

Im Januar 2009 habe ich die erste Version des Antispam-Plugins für WordPress veröffentlicht. Es ist also 4 Jahre her. Vier Jahre Forschung und Entwicklung. Von unbedeutend klein bis weltweit berühmt. Mehrmals kopiert, nie erreicht. Mit insgesamt 35 Aktualisierungszyklen.

Die aktuelle Version bringt nicht nur ein neues Antispam Bee Maskottchen. Auch eine Funktionserweiterung für noch bessere Spam-Erkennung ist mit an Board.

weiterlesen

Update für Antispam Bee

Dieser Beitrag ist ursprünglich in Sergej Müllers Google+ Profil erschienen, ist dort nicht mehr aufrufbar und wird nun vom Pluginkollektiv hier aufbewahrt.

Jawohl, schon wieder ein Update für das Antispam-Plugin für WordPress. Das dritte in den letzten Wochen. Doch glaubt mir, ich veröffentliche Aktualisierungen nicht um euch zu ärgern, vielmehr um euch zu helfen. Mittlerweile sind Aktualisierungszyklen so oft wie bei der AntiVirus-Software auf euren Desktops.

In letzter Zeit hat der Spam-Aufkommen enorm zugenommen. Vor allem die Techniken der Spammer werden immer raffinierter. Ich analysiere den Spam, reagiere auf Nutzer-Feedbacks, entwickle und teste neue Abwehrmechanismen. So langsam wird’s zu einem Vollzeitjob, der mir recht viel Freizeit raubt 😉 Einige sagen, ich soll das Plugin auf kostenpflichtig umstellen. Mache ich nicht. Noch geht’s.

weiterlesen