Antispam Bee 2.10.0 veröffentlicht

Wir haben heute Antispam Bee in Version 2.10.0 veröffentlicht. Eine komplette Liste der Änderungen ist auf GitHub verfügbar.

Neuer Dienst für Ländererkennung

Um Antispam Bee das Filtern von Kommentaren nach Ursprungsland zu ermöglichen, haben wir bisher auf ip2country.info als datensparsamen und kostenlosen externen Dienst gesetzt. Durch einen Inhaberwechsel und damit verbundene Änderungen im Setup ist unsere API-Anbindung an ip2country leider seit unbekannter Zeit kaputt gegangen.

Da der Dienst in Zukunft sowieso seine Pforten schließt und zu einem kostenpflichtigen Modell wechselt, haben wir auf einen anderen Dienst namens iplocate.io gewechselt. Dieser ist limitiert auf 1000 Request pro IP. Sollte jemand mehr benötigen, dann lässt sich über einen Filter ein API-Key für die Bezahltarife angeben oder es kann ein anderer Dienst konfiguriert werden.

GitHub-Issue #388

Verbesserte Plugin-Kompatibilität

Durch Probleme beim Output-Buffering gab es in den vergangenen Versionen Probleme in der Kompatibilität mit Antispam Bee.

Weil wir unseren Honeypot jetzt (WordPress-typischer) per Filter hinzufügen, sollten verschiedene Probleme mit Kompatibilitäten der Vergangenheit angehören.

GitHub-Issues #357 und #391

Pings sind jetzt filterbar

Als große Fans von Webmentions freuen wir uns über diese Neuerung besonders. Auch wenn es im Moment noch keine Spam-Webmentions gibt, ist Antispam Bee ab sofort vorbereitet, die neuen Kommentar-Typen des Webmention-Plugins und anderer Plugins zu prüfen.

GitHub-Issue #224

User-Agent für Custom Patterns

Neben den regulären Ausdrücken mit denen das Plugin selbst filtert, können Nutzer*innen von Antispam Bee mit etwas Code eigene Filter definieren. Ab Version 2.10.0 können diese regulären Ausdrücke auch auf die gespeicherten User-Agents von Kommentierenden zugreifen und bekommen damit noch etwas mehr Daten zur Verfügung.

GitHub-Issue #322

Hausmeistereien

Wir prüfen natürlich regelmäßig, ob Antispam Bee mit den aktuellen WordPress- und PHP-Versionen kompatibel ist. Darüber hinaus haben wir dieses Mal kleine Anpassungen am Farbschema unseres Interfaces vorgenommen, um noch näher an dem zu sein, was WordPress vorgibt.

Wir haben bei den Verlinkungen zu unserer Dokumentation aufgeräumt um sicherzustellen, dass alle Informationen weiterhin erreichbar sind.

Und nachdem wir White- und Blacklist schon in einem vergangenen Update im Interface umbenannt haben, ist jetzt auch das Wording in Variablen und Optionsnamen auf dem neuesten Stand.

Willkommen Matthias Pfefferle!

Nachdem Matthias’ erster Beitrag zum Antispam-Bee-Code schon im Herbst 2019 war, freuen wir uns, ihn endlich auch offiziell als Contributor begrüßen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.