Antispam in WordPress: Antispam Bee 2.4 ist da

Dieser Beitrag ist ursprünglich in Sergej Müllers Google+ Profil erschienen, ist dort nicht mehr aufrufbar und wird nun vom Pluginkollektiv hier aufbewahrt.

Plugins sind wie Kinder: Sie verlangen nach Liebe, Zeit und Pflege. Nun ist wieder Antispam Bee an der Reihe glänzend poliert zu werden. Und es hat sich in der Tat Einiges getan. Optisch wie technisch (wobei optisch nicht ohne technisch ;).

Intro

Auf der verlinkten Produktseite sind alle Änderungen im Changelog dokumentiert. Einzelne Funktionen sind ebenfalls ausführlich beschrieben.

Changes im Überblick

1. Der Quelltext wurde überarbeitet, kommentiert und lesbarer gestaltet. Im gleichen Zuge haben sich auch die Mindestvoraussetzungen erhöht – PHP 5.1.2 und WordPress 3.0 werden erwartet (wer keine vorweisen kann, darf nicht updaten).

2. Die interessanteste Änderungen (weil zum „Anfassen“) bezieht sich auf die neue Oberfläche der Optionsseite. Durch die Vielzahl/Vielfalt der Optionsmöglichkeiten wurde die Seite mit der Zeit sehr unübersichtlich. Die neue GUI verspricht mehr Überblick und setzt auf Tabs innerhalb der Einstellungen. Ob diese Technik vorteilhafter ist als der Vorgänger, zeigen Nutzerberichte.

3. Ab sofort besteht die Möglichkeit, Spam je nach Verdachtsgrund sofort löschen zu lassen (falls dieser überhaupt markiert und nicht entfernt wird). Diese Technik ist dann besonders sinnvoll, wenn einem oder mehreren Antispam Bee Filtern ausnahmslos vertraut wird (Stichwort false positiv ) und dadurch abgefangenen Spam nicht gespeichert haben möchte. Besonders praktisch bei überdurchschnittlich vielen Spam-Kommentaren im Blog. CSS Hack und Spam IP sind da die Kandidaten für.

4. IPv6 Support wurde hinzugefügt.

Antispam Bee steht ab sofort via Auto Update im WordPress Admin zur Aktualisierung bereit.

Outro

Großes Update mit unzähligen Entwicklungsabenden und Testrunden. Herzlichen Dank an der Stelle an Dominik Schilling, Pascal Herbert und Benjamin Marwell für Vorschläge und das Testing.

Eine Bitte: Kontrolliert eure Kommentarfunktionen nach dem Update.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.